Beschreibung und Auszug

Titel: Schwanenfeuer

Autor/in: Regina Meißner

Cover: Alexander Kopainski

Reihe: Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Band 1

Genre: Fantasy, Liebe

Verlag: Sternensand Verlag

ISBN: 978-3-906829-44-9

Preis: E-Book 6,99 €, Taschenbuch 12,95 €

Status: Werbung | Leserundenexemplar

Drei Worte: Magisch, Abenteuer, Verwandlung


Aus dem eigenen Land verbannt, gefangen in einem Körper, der nicht ihr gehört. Prinzessin Estelle ist verzweifelt. Viel zu lange schon versucht sie das Rätsel zu lösen, das sie tagsüber in einen Schwanenkörper bannt. Sie weiß nicht wo sie ist, oder wie sie an den einsamen See gelangen konnte. Nur eins weiß sie ganz genau: sie möchte zurück zu ihren Schwestern. Als ihr eines Tages der Jäger Ayden begegnet und sich ihres Rätsels annimmt, besteht die Chance dieses zu lösen. Doch auf ihrem Weg lauern Gefahren und nicht jeder ist erfreut darüber, dass Estelle der Lösung näher kommt ...

Titel: Schwanenfeuer

Autor/in: Regina Meißner

Cover: Alexander Kopainski

Reihe: Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Band 1

Genre: Fantasy, Liebe

Verlag: Sternensand Verlag

ISBN: 978-3-906829-44-9

Preis: E-Book 6,99 €, Taschenbuch 12,95 €

Status: Werbung | Leserundenexemplar

Drei Worte: Magisch, Abenteuer, Verwandlung

Aus dem eigenen Land verbannt, gefangen in einem Körper, der nicht ihr gehört. Prinzessin Estelle ist verzweifelt. Viel zu lange schon versucht sie das Rätsel zu lösen, das sie tagsüber in einen Schwanenkörper bannt. Sie weiß nicht wo sie ist, oder wie sie an den einsamen See gelangen konnte. Nur eins weiß sie ganz genau: sie möchte zurück zu ihren Schwestern. Als ihr eines Tages der Jäger Ayden begegnet und sich ihres Rätsels annimmt, besteht die Chance dieses zu lösen. Doch auf ihrem Weg lauern Gefahren und nicht jeder ist erfreut darüber, dass Estelle der Lösung näher kommt ...

Veröffentlicht am 13.12.2018 von Wortklecks

Regina Meißner - Schwanenfeuer

An den Anfang musste ich mich gewöhnen, die Sätze beginnen stolpernd und stockend, als wäre jemand aufgeregt gewesen und hätte zu schnell alles niedergeschrieben, was ihm durch den Kopf ging. Doch je mehr Seiten ich umblätterte, umso märchenhafter wurde es und auch die Sätze ordneten sich und wurden ruhiger.

Ich habe Estelle als eine vornehme, anmutige Person kennengelernt, die in keinster Weise eingebildet ist. Vielmehr spricht die Güte und Bescheidenheit aus ihr. Obwohl sie ihre Gefühle in sich verschließt und versucht stark zu sein, schimmert immer ihre Verletzlichkeit durch diese Fassade. Ich finde es gut, dass sich Estelle erst nach und nach öffnet, das gibt der ganzen Geschichte mehr Echtheit.
Ayden ist viel präsenter. Er sprüht vor Energie und Tatendrang und nimmt viel Platz in dieser Geschichte ein. Von der ersten Sekunde fühlt man seine Fürsorglichkeit. Und selbst wenn Estelle versucht Ayden auszuschließen, so bleibt dieser hartnäckig und schenkt ihr all die Hoffnung, die sie nicht besitzt. Jeden Tag, den sie miteinander verbringen wächst die Zuneigung und plötzlich sind da Gefühle, die nicht sein sollen und die sie sich nicht zugestehen wollen. Sein Gefühlskarussell hat mich so manches Mal in den Wahnsinn getrieben!

Ein weiterer interessanter Aspekt ist die Beziehung zwischen den sechs Prinzessinnen. Diese scheint nicht nur innig zu sein, sondern sich auch nach und nach zu verändern. Was die Schwestern durchmachen und welches Schicksal sie erleiden, das erfährt man wohl nur, wenn man die anderen Bände der Reihe liest.

Die Settings sind sehr schön aufgebaut. Alles ist so eindringlich und magisch erzählt, dass ich ganz gebannt an den Seiten hing. Es gab Szenen da habe ich mitgetanzt, den goldenen Regen auf meiner Haut gespürt und fröhlich gelacht. In anderen Momenten habe ich eine Gänsehaut bekommen, den Atem angehalten und mitgefiebert.
Allerdings fand ich die Abzweiger, die Estelle und Ayden vom Weg führten, viel zu kurz. Es fühlte sich beim Lesen immer so an, als würde in den Szenen etwas fehlen, als hätten sie etwas auf dem Weg vergessen, aber man kommt nicht darauf, was es sein könnte. Der Zauber kam an manchen Stellen zu kurz, was wirklich schade war.

In den letzte Kapiteln gibt es jede Menge Action, Spannung, Feuer, Angst und Abschied. Die Beschreibungen sind bildreich und bauen an Tempo auf. Vergessen sind die Zweifel und die Zurückhaltung. Estelle wirkt stark, schmeißt alles von sich ab und wird endlich zu der mutigen Frau, die ich schon lange in ihr gesehen habe. Hier, in den letzten Zügen, kommt die Königin in ihr zum Vorschein. Sie überstrahlt nicht nur Ayden, sondern auch das Feuer das in ihr tobt. Ich konnte kaum meinen Blick abwenden von dem Szenario, auch wenn ich am liebsten die Augen geschlossen hätte. Ein gelungener Abschluss!
Dieses Feuer das in den Kapiteln, Estelle und Ayden wütet, das hätte ich mir viel früher gewünscht. Die beiden bleiben zu blass und oberflächlich und dann kommt das Ende und ich hatte das Gefühl: jetzt fängt es erst an.  

Wenn man am Schluss angelangt ist, dann ergibt das Cover und der Titel auch einen Sinn. Ist es nicht immer schön, wenn die hauseigene Glühbirne anspringt und man sich freut, weil man es verstanden hat?
Ich bin gespannt wie die Geschichten weiter miteinander verwoben sind!  

Fazit: Eine märchenhafte Geschichte, die einem eigenen Zauber innewohnt. Mit einer zurückhaltenden Prinzessin und einem Jäger, der das Herz am rechten Fleck hat. Reginas Sprache ist bildreich, fesselnd und lässt sich leicht lesen. An manchen Stellen war die Handlung jedoch zu oberflächlich und schnell, sodass ich gar nicht in die Situationen hineinfühlen konnte.
Wer kurze Unterhaltung sucht, ist hier genau richtig.

Ich vergebe zwischen 3,5 und 4 Sternen.

full-star full-star full-star full-star
empty-star

Weitere Titel von Regina Meißner
Zurück
Dies & Das

Habt eine schöne Woche!

Was uns beschäftigt
Doppelhertz
Wortklecks
Verpasse keinen Beitrag