Beschreibung und Auszug

Titel: 161011 - Rückkehr

Autor/in: Aurelia L. Night

Cover: Rica Aitzetmüller Buchcoverdesign

Reihe: Band 2 - Abschluss

Genre: Fantasy

Verlag: Tagträumer Verlag

ISBN: 978-3-946843-43-6

Preis: E-Book 3,99 €, Softcover 12,90 €

Status: Werbung | Rezensionsexemplar

Drei Worte: Blutrünstig, innerer Kampf, Liebe


Kaze hat all ihren Mut zusammen genommen, um ihre große Liebe Gabriel aus den Fängen der Wissenschaftler zu befreien. Doch seine Blutlust ist geblieben und die Konsequenz jemandem zu Schaden, lässt ihn nicht in Ruhe. Auf der Suche nach einem Gegenmittel, muss er nicht nur Kaze verlassen, sondern setzt sein eigenes Leben aufs Spiel.
Hält ihre Beziehung diese Strapazen aus?

Titel: 161011 - Rückkehr

Autor/in: Aurelia L. Night

Cover: Rica Aitzetmüller Buchcoverdesign

Reihe: Band 2 - Abschluss

Genre: Fantasy

Verlag: Tagträumer Verlag

ISBN: 978-3-946843-43-6

Preis: E-Book 3,99 €, Softcover 12,90 €

Status: Werbung | Rezensionsexemplar

Drei Worte: Blutrünstig, innerer Kampf, Liebe

Kaze hat all ihren Mut zusammen genommen, um ihre große Liebe Gabriel aus den Fängen der Wissenschaftler zu befreien. Doch seine Blutlust ist geblieben und die Konsequenz jemandem zu Schaden, lässt ihn nicht in Ruhe. Auf der Suche nach einem Gegenmittel, muss er nicht nur Kaze verlassen, sondern setzt sein eigenes Leben aufs Spiel.
Hält ihre Beziehung diese Strapazen aus?

Veröffentlicht am 14.11.2018 von Wortklecks

Aurelia L. Night - 161011 - Rückkehr

Achtung: Dies ist Band 2 und sollte nicht ohne den Vorgänger gelesen werden! Hier geht es zu Band 1.

Nachdem mir Band 1 und die damit verbundenen Actionszenen so gut gefallen hatten, waren meine Erwartungen dementsprechend hoch. Was mich im zweiten Band erwartet hat und wie mein Urteil ausfällt lest ihr hier:

Der Einstieg ist direkt an das Ende von Band 1 gekoppelt. Gut, dass ich beide hintereinander gelesen habe, sonst hätte ich nochmal nachschlagen müssen.
Und nun muss ich leider sagen: ich bin enttäuscht.

Kaze ist zu Anfang auf sich allein gestellt und kann aus ihren inneren Monologen und dem Kampf mit sich selbst nicht ausbrechen. Sie ist wütend auf Gabriel, weil er einfach geht und verflucht ihn bis aufs Blut. Im nächsten Moment hat sie sich umentschieden und ist traurig, um kurz darauf wieder wütend zu werden. Bis hierhin verständlich, aber nicht knapp 60 Seiten lang und nicht, wenn sich alles wie in einem Karussell wiederholt. Ich konnte nur noch seufzen. Dabei hatte ich Kaze doch ganz anders in Erinnerung: rebellischer und anpackender. Jemand, der sich ins Geschehen stürzt und nicht wartet, grübelt und den Hintern nicht hoch bekommt.

Es fiel mir auch unglaublich schwer mitzufühlen. Das lag an allerlei Dingen: Es passierte eine ganze Zeit lang nicht viel und ich hing in der Luft. Dann geriet die Handlung immer wieder ins Stocken und Straucheln. Auch die Stimmung von Kazes schwankte mir zu sehr. Und zu allerletzt: Die Beziehung zu ihren Geschwistern, dessen Namen sie sich nicht einmal merken konnte, die ihr aber alles bedeuteten und für die sie ihr Leben opfern würde, war für mich nicht nachvollziehbar.
In Band 1 hatte ich die teilweise rotzige Sprache bemängelt und dachte, dass sich dies nicht steigern ließe. Ha, von wegen! Gerade zu Anfang dachte ich, ich wäre in der Gosse gelandet. Ich habe auch ein paar positive Effekte aus der Geschichte gezogen. Kaze entwickelt sich als Charakter weiter und wird offener, nicht mehr so störrisch und zeigt in diesem Band ihre einfühlsame Seite. Später wird sie wieder mutiger und kämpft für alle die sie liebt. Auch Sascha bekommt wieder eine Rolle an Kazes Seite und mir gefällt ihre Art. Sie ist cool, überlegt nicht lange, sondern packt den Stier bei den Hörnern und schmeißt sich ins Geschehen. Solche Frauen gefallen mir. Kein Gezeter, kein Gemecker!
Außerdem sind die Actionszenen wieder fabelhaft und haben mich mitfiebern lassen! Leider waren sie auch weniger, da in diesem Band der Hauptaugenmerk auf anderen Dingen lag.

Der Abschluss dieser actionreichen Geschichte konnte mich leider nicht überzeugen. Hier sammeln sich innere Monologe, Wortwiederholungen, Rechtschreibfehler, gleichbleibende Wortumschreibungen und eine teilweise gossige Sprache. Und zu meinem großen Bedauern: weniger Action als im Vorgänger.
Im Nachhinein habe ich gelesen, dass die Autorin Schwierigkeiten mit dem zweiten Teil hatte und das hat man meiner Meinung nach gemerkt. Ich finde es wirklich schade, da ich Gefallen an dem Vorgänger gefunden hatte.

Auch wenn ich nicht überzeugt war, so kann ich die vielen positiven Reaktionen verstehen. Wer sich gerne mit inneren Kämpfen herumschlägt und im Gefühlschaos feststecken möchte, kommt voll auf seine Kosten. Viel Blut, Dunkelheit und kleine Abschlachtungen runden das Ganze ab. Nur meins war es leider nicht.

Ich danke dem Tagträumer Verlag für das Rezensionsexemplar!
 

full-star full-star
empty-star
empty-star
empty-star

Weitere Titel von Aurelia L. Night
Zurück
Dies & Das

Habt eine schöne Woche!

Was uns beschäftigt
Doppelhertz
Wortklecks
Verpasse keinen Beitrag