Beschreibung und Auszug

Titel: Anno 1800

Entwicker & Publisher: Ubisoft Blue Byte

Reihe: Anno

Genre: Strategie

Plattformen: PC

Spieleranzahl: 1-4

Gespielt auf: PC

Status: Werbung | Testphase

Drei Worte: Aufbau, Optimierung, Chaos


Willkommen zum Beginn des industriellen Zeitalters. Wähle deinen Weg und ändere damit deine Welt. Bist du ein Visionär oder ein Ausbeuter? Ein Eroberer oder ein Befreier? Du allein entscheidest, wie du in die Geschichte eingehst.

Titel: Anno 1800

Entwicker & Publisher: Ubisoft Blue Byte

Reihe: Anno

Genre: Strategie

Plattformen: PC

Spieleranzahl: 1-4

Gespielt auf: PC

Status: Werbung | Testphase

Drei Worte: Aufbau, Optimierung, Chaos

Willkommen zum Beginn des industriellen Zeitalters. Wähle deinen Weg und ändere damit deine Welt. Bist du ein Visionär oder ein Ausbeuter? Ein Eroberer oder ein Befreier? Du allein entscheidest, wie du in die Geschichte eingehst.

Veröffentlicht am 05.02.2019 von Doppelhertz

Anno 1800 - Closed Beta Review

Endlich, eine Beta für Anno 1800 - aber leider keine offene.

Natürlich habe ich mich sofort darauf beworben, denn ich erinnere mich an viele schöne Stunden in den Welten von Anno. Tagelang sein Inselreich aufbauen, alle Produktionsketten optimieren, weitere Inseln erschließen und ewig den Bedürfnissen der Bewohner nachrennen. Zwischendurch genießt man selbstverständlich die Verwüstung von Wirbelstürmen und Erdbeben. Meist fängt dann erst recht das Chaos an.

Ein paar Tage später erhielt ich die Mail von Ubisoft: "Congratulations! You have been selected to test Anno 1800!" - und nicht nur das, ich darf mit mehreren Personen in ein Abenteuer ziehen. Somit stand der Plan für das Wochenende fest. Nach einigen Vorbereitungen begannen Christin und ich am Freitag Abend die Reise in eine neue Welt.

Im ersten Moment haben mich die Neuerungen erschlagen, aber nach kurzer Zeit fühlte ich mich wie zu Hause. Das Spiel ist Anno 1701 und Anno 1404 im Kern so ähnlich und genau das hat die Serie wieder gebraucht. Denn für mich waren das die besten Spiele der Reihe.

Ich bin total begeistert von dem neuen Klassensystem. Bauern und Arbeiter werden auch in nachfolgenden Klassenstufen gebraucht. Ein gutes Beispiel sind Lebensmittelkonserven. Der Bauer kümmert sich auf dem Land um die Zutaten, wie Fleisch und Gemüse, der Arbeiter bereitet daraus ein Gericht zu und die Artisanen stellen die nötigen Dosen her. So werden die verschiedenen Klassen benötigt, um die Produktionskette abzudecken. Dabei ist es gar nicht so einfach, die richtige Mischung zu finden.

Eine sehr spannende Neuerung finde ich die Expeditionen. Schiff auswählen, vorbereiten und auf geht es in neue Gewässer. Hier kann man ein neues Gebiet zum besiedeln entdecken (welches später auch Produkte bietet, die in der Heimatwelt gebraucht werden), Artefakte finden, die man im Museum ausstellen kann, oder auch Tiere aufnehmen, denen man ein neues Zuhause im heimischen Zoo einrichtet. 

Aus optischer Sicht kann Anno 1800 voll überzeugen. Alles ist sehr detailliert, bunt und vielfältig. Jede Menge Menschen tummeln sich auf den Straßen, sodass der Wuselfaktor besonders stark greift. Hier und da gab es ein paar grafische und technische Fehler - man merkt dem Spiel den Beta Status noch an. Vorallem hat sich das im Multiplayer wiedergespiegelt. Dieser lief bei uns einige Stunden super, dann gab es Verbindungsabbrüche und bis man wieder miteinander spielen konnte, verging einige Zeit. Ab und an wurde der Fortschritt von Christin einfach nicht mehr gespeichert, was oft zu spät auffiel. Sie musste dann einiges wiederholen. Auch nach einem Absturz ist eines meiner Schiffe verschwunden.

Wie der Titel schon sagt, handelt es sich um eine Beta. Nicht umsonst haben die Entwickler den Release Termin vom 26. Februar auf den 16. April verschoben. Aber eines kann ich schon sagen: Ich bin absolut begeistert!

Wir werden uns auf jeden Fall die Vollversion schnappen und noch viele Stunden im 19. Jahrhundert verbringen.

 

PS: Es wird vom 12. bis zum 14. April eine offene Beta-Phase stattfinden. So kann jeder mal reinschnuppern.


Zurück
Dies & Das

Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seine Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken - Hermann Hesse

Was uns beschäftigt
Doppelhertz
Wortklecks
Verpasse keinen Beitrag