Beschreibung und Auszug

Thema: Interview mit Hertzklecks

Grund der Zusammenkunft: Vorstellung & Fragerunde

Gesprächsführer: Christine Weber

Gesprächspartner: Doppelhertz, Wortklecks


Jetzt wird es aufregend für Doppelhertz und Wortklecks!
Heute ist die wundervolle Christine Weber (bekannt aus Der fünfte Magier) bei uns zu Gast. Sie hat sich ein paar ungewöhnliche Fragen ausgedacht und uns auf den Zahn gefühlt.

Ihr möchtet wissen wer hinter Hertzklecks steckt und was wir alles aushecken?
Hier gibt es einige Antworten darauf!

Thema: Interview mit Hertzklecks

Grund der Zusammenkunft: Vorstellung & Fragerunde

Gesprächsführer: Christine Weber

Gesprächspartner: Doppelhertz, Wortklecks

Jetzt wird es aufregend für Doppelhertz und Wortklecks!
Heute ist die wundervolle Christine Weber (bekannt aus Der fünfte Magier) bei uns zu Gast. Sie hat sich ein paar ungewöhnliche Fragen ausgedacht und uns auf den Zahn gefühlt.

Ihr möchtet wissen wer hinter Hertzklecks steckt und was wir alles aushecken?
Hier gibt es einige Antworten darauf!

Veröffentlicht am 04.10.2018 von Wortklecks

Interview mit Hertzklecks und Christine Weber

C = Christin, W = Willy

Christine: „Hallo, ihr beiden! Es freut mich sehr, dass ich heute die Ehre habe, den Menschen dort draußen euch und euren Blog vorzustellen. Was musstet ihr für dieses Interview denn gerade stehen und liegen lassen?“
C: „Meine Haare. Sie sind noch nass und hängen jetzt wirr um meinen Kopf herum.“
W: „Essen, Smartphone und die Arbeit am Blog. (lacht)“

Christine: „Nass und hungrig – na das kann was werden. (lacht) Stellt euch doch bitte kurz vor, damit wir uns ein Bild von den Personen hinter den Worten machen können. Und damit es nicht langweilig wird, stellt euch doch bitte kurz GEGENSEITIG vor – aber nur nette Sachen!“ (zwinkert euch verschmitzt zu)
C: „Willy ist der netteste und fürsorglichste Mensch, den ich kenne. Ich kann ihn für alles begeistern und anstecken. Würde ich sagen: ‚Willy, bitte mach mir ein Brot‘, würde er sagen: ‚Natürlich, was möchtest du drauf? Kann ich dir noch etwas dazu machen? Einen Tee vielleicht? Soll ich es dir ans Sofa bringen? Wo du schon da sitzt, möchtest du noch eine Massage?‘ Dabei würde er sich überschlagen, um mir eine Freude zu machen (grinst). Es ist verlockend, aber ich versuche ihn weitestgehend nicht auszunutzen und selbst wenn ich es täte, wäre es ihm wahrscheinlich eine Wonne (lacht). Außerdem brennt er für alles, was Technik, Spiele und Autos betrifft, selbst wenn ich nur daneben sitze und doof nicke, weil ich kaum etwas verstehe (wischt sich über die Stirn und denkt, dass es ganz schön anstrengend ist, nett zu sein).“
W: „Sie ist wundervoll, aufregend und lustig. Turnen ist ihre Leidenschaft. Außerdem ist sie ein Bücherwurm und Serienjunkie. Ein passender Titel für sie wäre: Disney-Prinzessin! Und genauso liegen ihr die ganzen Lieder aus den Filmen: von Vaiana über Rapunzel bis Küss den Frosch. Aber auch Spiele begeistern sie, in welchen sie sich auch gerne mal verliert. Christins Charakter und Leidenschaften sind abwechslungsreich wie umfangreich. Wir haben viel Spaß und lachen viel. Meistens über mich (lacht herzlich).“

Christine: „Awww… Das waren wirklich süße Worte. Euer Blog heißt ja ‚Hertzklecks‘ – ein Kofferwort aus ‚Doppelhertz‘ und ‚Wortklecks‘. Ich hab‘ ja schon so eine Ahnung, aber: wer ist wer? Und wie kam es zu diesen Titeln?“
C: „Ich bin Wortklecks. Puh, das war gar nicht so einfach. Wir haben viel mit Worten gespielt, alles Mögliche, was uns interessiert, aufgeschrieben und versucht zu verbinden. Das war ein Durcheinander (lacht). Hinter meinem Namen stehen natürlich die Worte: in Form von Büchern, die ich rezensieren und unseren Lesern näherbringen möchte.“
W: „Ich bin Doppelhertz. Doppel, da mein Herz für Technik und Spiele gleichermaßen schlägt. Basteln, programmieren, spielen. Dabei fühle ich mich wohl. Hertz, die physikalische Einheit für Frequenz, begleitet einen ja das ganze Leben. Es ist vielleicht etwas weit hergeholt, aber sei es Musik, Technik oder auch das Herz selbst: alles hat seine Frequenz (grinst).“

Christine: „Tolle Herleitungen, die wirklich gut zu euch passen (und ich habe richtig gelegen – Strike!). Hinter eurem Blog stecken ja zwei kluge Köpfe, die sich in vielen Dingen sicherlich wunderbar ergänzen. Beschreibt doch mal zwei Eigenschaften oder Fähigkeiten, die ihr am jeweils anderen bewundert.“
C: „Willy hat ein so unschuldiges Wesen, dass ich nicht böse sein kann, selbst wenn ich es versuche (grinst). Er akzeptiert mich genauso, wie ich bin, und das ist wohl seine größte und schönste Eigenschaft. Das klingt gerade ziemlich kitschig (lacht), aber glaub mir, im echten Leben bin ich romantisch wie ein Stück Holz!“
W: „Ihr Feuer. Sie kann sich ziemlich gut in Themen festbeißen und sie zum Abschluss bringen. Ganz gleich, wie lange es dauert. Als zweites ihre Dankbarkeit. Ich bin jemand, der sehr gerne gibt, und noch nie hat mir jemand so viel wiedergegeben wie Christin. Das ist keine häufige Eigenschaft. Und ich würde auch gerne so fest schlafen können. Sie lässt sich kaum durch … oh, waren das schon 2 Eigenschaften?“

Christine: „Ihr scheint euch wirklich gut zu kennen und euch gegenseitig zu schätzen – das ist eine wunderbare Eigenschaft, die ihr nie verlernen dürft! Aber nichts im Leben ist immer nur Friede, Freude, Eierkuchen. Wobei bekommt ihr euch regelmäßig in die Haare, weil niemand nachgeben will?“
C: „Bei gar nichts. Willy gibt immer nach (lacht). Es gibt aber durchaus Dinge, bei denen wir uns in die Haare kriegen: wenn ich Hunger habe! Das ist aber eher eine Einbahnstraße: Christin schimpft -> Willy akzeptiert und hält Essen hin.“
W: „Ich gebe immer nach.“

Christine: „Ein Herz und eine Seele! (lacht) Es gibt bereits sehr, sehr viele Blogs dort draußen, trotzdem habt ihr den Schritt gewagt, euch in viel Arbeit gestürzt und einen eigenen Blog eröffnet. Was wird euren Blog von den anderen unterscheiden? Preist ihn mal so toll an, dass jeder an dieser Stelle das Interview sofort abbricht, um stöbern zu gehen!“
C: „(lacht) Ich für meinen Teil mache mir nach jedem Buch Gedanken. Wie kann ich das Beste in einem Text ausdrücken und es schaffen, dass der Leser sagt: Ja, dieses Buch will ich auch! Deswegen wird jede Rezension anders. Ich habe kein Muster, nach dem ich vorgehe. Wenn ich finde, dass zwei Charaktere bei mir ein Interview bekommen sollten, dann setze ich mich an den Schreibtisch und befrage sie. Wenn mir nach einer kleinen Geschichte oder einem Gedicht ist, dann verfasse ich es dazu. Ich werde versuchen, den Leser an die Hand zu nehmen und mit ihm durch die Geschichte zu wandern, sodass er meine Begeisterung oder mein Missfallen spüren kann.“
W: „Ich sehe das Ganze vom technischen Aspekt. Wordpress zum Beispiel wird von vielen Bloggern genutzt. Es ist eine gute und einfache Plattform. Warum wir nicht mit auf den Zug aufgesprungen sind? Man erkennt recht schnell, dass es sich um Wordpress handelt. Den Blog von Grund auf zu entwerfen und zu programmieren gibt uns viel Flexibilität und Möglichkeiten der Präsentation. Zudem sind wir unabhängig. Andere Blogs, die nicht auf eine Plattform wie Wordpress aufbauen, sind oft nicht für die mobile Ansicht optimiert. Wir leben im ‚mobilen Zeitalter‘. Man sollte jedem Leser die optimale Erfahrung bieten. Ich wollte mit der Eigenentwicklung eine Plattform schaffen, die ich nach Herzenswunsch erweitern und optimieren kann. Unser Blog soll früher oder später mehr bieten und es sind noch einige Dinge vorgesehen, die ich nach und nach implementieren werde. Ach, ich könnte sicher noch so viel mehr erzählen. (lacht)“

Christine: „Das hört sich richtig spannend an! Man merkt, wie viele Gedanken ihr euch macht. Vernetzung ist ja heutzutage das A und O. Wie stellt ihr euch die Kooperation mit euren Followern, sowie Autoren und anderen Bloggern vor? Sind schon irgendwelche Challenges oder andere Aktionen geplant? Macht uns neugierig!“
C: „Bisher durfte ich mit ein paar Selfpublishern zusammenarbeiten, ihre Bücher lesen und für sie als Blogger fungieren (freut sich). Ich habe ein Interview mit der Autorin vom legendären Smaragd vorbereitet (zwinkert), außerdem begleite ich Melanie Neubert bei ihrer neuen Kurzgeschichte und plane auch mit ihr einiges anzustellen (höhö). Mir schwirren noch viele Ideen im Kopf herum: Ich möchte mich an eigenen Buchtrailern versuchen, die Anfänge von Geschichten vorlesen (mal sehen, ob das jemand hören will. (lacht)), kleine Texte schreiben und mit Willy zusammen Rezepte aus Kochbüchern ‚ausprobieren‘ und vorstellen. Hoffentlich kann ich viele (seien es Leser, Blogger oder Autoren) mit meinen Ideen anstecken, auf dass sich daraus tolle Zusammenarbeiten ergeben!
Ich biete mich auch sehr gern als Testleser an, da ich immer ehrlich bin, ein umfangreiches Feedback gebe, sowie auf Wiederholungen, Schachtelsätze und Ungereimtheiten im Text eingehe, sofern ich darauf stoße.“

Christine: „Von diesem legendären Smaragd habe ich schon mal was gehört, glaube ich (grinst). Stimmt, du liest wirklich sehr aufmerksam und die Zusammenarbeit mit dir war/ist sehr angenehm! Du hast wirklich tolle Ideen – wie sieht’s mit dir aus, Willy?“

W: „Da es bei mir weniger um Bücher, sondern mehr um Spiele und Technik geht, werde ich mich an Publisher und Hersteller wenden. Sicherlich auch an andere Blogger mit gleichen Interessen. Ich möchte ein Spieletagebuch führen, in dem ich meine Eindrücke festhalte. Auf meinem Ideenzettel stehen noch so einige Themen, die ich aber erst zu einem späteren Zeitpunkt angehen werde.“

Christine: „Wir bleiben gespannt! Verratet uns doch zum Abschluss noch, worauf ihr beide euch nach all der harten Arbeit am meisten freut.“
C: „Die ersten Beiträge zu posten und mit Gleichgesinnten in Kontakt zu treten!“
W: „Die harte Arbeit fängt sicherlich erst an. Es ist erst der Startschuss für ein neues Erlebnis. (lächelt)“

Christine: „Na wenn das keine perfekten Abschlussworte sind! Ich bedanke mich für das wundervolle Interview und wünsche euch viel Erfolg für die Zukunft!“
C: „Wir bedanken uns bei dir! Ich freue mich so sehr, dass du dieses Interview mit uns geführt hast und uns unterstützen möchtest *knuddelt Christine ganz doll*. Du bist ein wahrer Schatz!“
W: „Vielen Dank für das Interview und die Möglichkeit, uns für den Start in die Welt des Bloggens zu präsentieren (lächelt).“


Zurück
Dies & Das

Um keinen Beitrag mehr zu verpassen, kann man uns nun abonnieren! Einfach ein Stück nach unten scrollen :)

Was uns beschäftigt
Doppelhertz
Wortklecks
Verpasse keinen Beitrag