Beschreibung und Auszug

Titel: Hunting the Beast - Nachtgefährten

Autor/in: Cosima Lang

Cover: Formlabor

Genre: Dark Romance

Verlag: Dark Diamonds

ISBN: 978-3-646-30165-6

Preis: E-Book 3,99 €

Status: Werbung | Rezensionsexemplar | Simply Easy Marketing

Drei Worte: Vorurteile, Wut, Spannung


Dorothy ist erst zehn Jahre alt, als ihr alles genommen wird. Den Schmerz über den Verlust kann sie all die Zeit nicht loswerden.
So erscheint es ihr nur richtig der Gilde der Rotkäppchen beizutreten und Jagd auf die Werwölfe zu machen. Die Wut und der Kummer geben ihr den Antrieb noch besser zu werden.
Doch der Ältestenrat hat andere Dinge vorgesehen und so findet sie sich auf einer gemeinsamen Mission mit Ben wieder. Ben, der nicht nur Werwolf ist, sondern ein attraktiver Mann mit ganz eigenen Ansichten.
Ob Dorothy es schafft, über ihren Schatten zu springen?

Titel: Hunting the Beast - Nachtgefährten

Autor/in: Cosima Lang

Cover: Formlabor

Genre: Dark Romance

Verlag: Dark Diamonds

ISBN: 978-3-646-30165-6

Preis: E-Book 3,99 €

Status: Werbung | Rezensionsexemplar | Simply Easy Marketing

Drei Worte: Vorurteile, Wut, Spannung

Dorothy ist erst zehn Jahre alt, als ihr alles genommen wird. Den Schmerz über den Verlust kann sie all die Zeit nicht loswerden.
So erscheint es ihr nur richtig der Gilde der Rotkäppchen beizutreten und Jagd auf die Werwölfe zu machen. Die Wut und der Kummer geben ihr den Antrieb noch besser zu werden.
Doch der Ältestenrat hat andere Dinge vorgesehen und so findet sie sich auf einer gemeinsamen Mission mit Ben wieder. Ben, der nicht nur Werwolf ist, sondern ein attraktiver Mann mit ganz eigenen Ansichten.
Ob Dorothy es schafft, über ihren Schatten zu springen?

Veröffentlicht am 15.05.2019 von Wortklecks

Cosima Lang - Hunting the Beast - Nachtgefährten

Die Geschichte fängt knallhart an und ich habe in der ersten Szene mehr erfahren, als mir lieb war.

Dorothy ist ein kleines Kind, als sie hautnah ihren ersten Kontakt mit Werwölfen erlebt. Dieser fällt allerdings sehr blutig aus. Ich habe mich gegruselt und geschüttelt. Aber es hat gleich die richtige Spannung erzeugt und Lust auf den weiteren Verlauf gemacht.
Ich mag es, wenn nicht immer Sonnenschein herrscht und die Charaktere eine Vergangenheit haben, die sie prägen. Genau das haben wir bei Dorothy.
Sie ist kein einfacher Mensch, aber sie ist echt. Mit all ihrer Wut, ihrem Kummer und ihrer Abscheu.

Umso interessanter wird es, als sie gezwungen ist mit Ben zusammen zu arbeiten. Er ist der perfekte Gegenspieler: Charmant, herzensgut, störrisch und überaus treu. Aber … er ist ein Werwolf.
Dorothy versucht all den Hass auf ihn und seine Art in ihre Handlungen zu legen und ihm zu zeigen, was sie von ihm hält.
Ob das immer gelingt? Wer weiß ...

Mit dabei ist ihre beste Freundin Anna, die nicht nur mit guten Ratschlägen punktet, sondern auch mit den richtigen Worten. Ich hätte sie knutschen können, als sie verhindert, dass die Geschichte in eine Richtung läuft, wie es so viele tun. Mit der unüberlegten Handlung des Hauptcharakters, weil dieser ein Geheimnis erfährt und meint, jetzt alles über den Haufen schmeißen zu müssen.
Nein, das haben wir hier nicht und ich bin äußerst dankbar dafür. Jeder sollte eine Anna haben!

Es gab so viele Menschen und Werwölfe die sich in mein Herz geschlichen haben.
Wahrscheinlich weil viel Wert auf die zwischenmenschlichen Beziehungen gelegt wurde. Dadurch hat jeder Charakter, egal ob Neben- oder Hauptrolle, eine ganz eigene Geschichte bekommen. Ich fand es schön zu sehen, dass wir nicht nur zwei Personen im Fokus haben und alle dahinter verblassen, sondern dass auch andere eine Stimme bekommen haben.

Mir persönlich hätte es allerdings mehr gefallen, wenn der Fall den Dot und Ben untersuchen, nicht ins Abseits gerückt wäre. Zwischendurch kam es mir so vor, als wäre er gänzlich vergessen worden. Die Hintergründe der Tat wurden gar nicht beleuchtet, ebenso wie die Täter selbst. Ich blieb mit vielen Fragen zurück, insbesondere warum, wieso, weshalb.
Vielmehr hatte ich das Gefühl die Geschichte würde gerade anfangen, als das Wort «Ende» erschien.

Deswegen, wegen der tollen Charaktere und der Hintergrundgeschichte würde ich mir wünschen, dass Hunting the Beast eine Fortsetzung bekommt.
Ich glaube in Dot, Ben, Noah, Regina und allen anderen steckt noch so viel mehr, das es zu erfahren gilt!

Cosimas Schreibstil brauchte am Anfang etwas Zeit sich zu entfalten und mich in seinen Bann zu ziehen. Nachdem ich ein paar holprige Passagen gemeistert hatte, fiel es mir zunehmend einfacher in die Handlung abzutauchen. Einmal drin, kam ich nicht mehr heraus. Weswegen ich das Buch auch innerhalb eines Tages ausgelesen hatte.
Leider sind mir viele Wortwiederholungen im Satzbau aufgefallen. Was ich sehr schade fand, da solche Dinge immer meinen Fluss stören und mich innehalten lassen.

Fazit: Ein Buch, das sich anfühlte, als würde man eine Serie einschalten. Erst einmal drin, gab es kein Entkommen und die Handlung war spannend und nervenaufreibend. Zudem gab es toll ausgearbeitete Charaktere, die alle eine eigene Hintergrundgeschichte bekommen haben.
Allerdings blieben mir zu viele Fragen offen, sodass ich mir dringend eine Fortsetzung wünsche!

Cosima Lang - Hunting The Beast

full-star full-star full-star full-star
empty-star

Weitere Titel von Cosima Lang
Zurück
Dies & Das

Habt eine schöne Woche!

Was uns beschäftigt
Doppelhertz
Wortklecks
Verpasse keinen Beitrag