Beschreibung und Auszug

Titel: Die Seelenspringerin - Machtspiele

Autor/in: Sandra Florean

Cover: Sandra Florean

Reihe: Die Seelenspringerin - Band 2

Genre: Mystery Krimi

Verlag: seit 2018 Sandra Florean

ISBN: 978-3981962253

Preis: E-Book  3,99 €, Taschenbuch 12,90 €

Status: Werbung | Rezensionsexemplar

Drei Worte: Freundschaft, Katzenliebe, geheimnisvoll


Tess und ihre Monster sind zurück!
Es wird wieder gefährlich, denn ein neuer Fall lässt Tess nicht zur Ruhe kommen und fordert ihre besondere Gabe. Bei einem Seelensprung landet sie in einem Versteck, in dem junge Gestaltwandler brutal geschlagen und gequält werden. Einer von ihnen kommt Tess bekannt vor und obwohl sie sich am liebsten vor ihrer Gabe verschließen möchte, kann sie nicht wegschauen. Doch das Versteck zu finden ist nicht leicht und es bedarf der Hilfe eines mächtigen Vampirs und einiger widerspenstigen Werwölfe, um den Tätern auf die Spur zu kommen ...

Titel: Die Seelenspringerin - Machtspiele

Autor/in: Sandra Florean

Cover: Sandra Florean

Reihe: Die Seelenspringerin - Band 2

Genre: Mystery Krimi

Verlag: seit 2018 Sandra Florean

ISBN: 978-3981962253

Preis: E-Book  3,99 €, Taschenbuch 12,90 €

Status: Werbung | Rezensionsexemplar

Drei Worte: Freundschaft, Katzenliebe, geheimnisvoll

Tess und ihre Monster sind zurück!
Es wird wieder gefährlich, denn ein neuer Fall lässt Tess nicht zur Ruhe kommen und fordert ihre besondere Gabe. Bei einem Seelensprung landet sie in einem Versteck, in dem junge Gestaltwandler brutal geschlagen und gequält werden. Einer von ihnen kommt Tess bekannt vor und obwohl sie sich am liebsten vor ihrer Gabe verschließen möchte, kann sie nicht wegschauen. Doch das Versteck zu finden ist nicht leicht und es bedarf der Hilfe eines mächtigen Vampirs und einiger widerspenstigen Werwölfe, um den Tätern auf die Spur zu kommen ...

Veröffentlicht am 01.08.2019 von Wortklecks

Sandra Florean - Die Seelenspringerin - Machtspiele

»Machtspiele« ist der zweite Band einer Reihe, die auch unabhängig voneinander gelesen werden können. Ich würde jedoch empfehlen bei Band 1 anzufangen, da sich Tess, wie auch ihre Freunde weiter entwickeln.

Tess und ihre Gabe
Tess ist alles andere als begeistert und weiß selbst nicht recht, wie sie ihre Gabe bezeichnen soll. Sie fühlt sich missverstanden und ausgestoßen, obwohl sie sich äußerlich nicht von den Menschen unterscheidet. Wenn sie einen Seelensprung hat, übernimmt sie nicht nur den Körper eines Monsters, sondern auch seine Gefühle. Hierzu zählen vor allem Wut, Hass, Genuss von Schmerzen und Blutdurst. Kein Wunder also, dass sie ihre Gabe am liebsten verleugnen möchte und die Seelensprünge unterdrückt.
Doch die Lage ändert sich, die Seelensprünge werden fortan noch stärker und sie platzt immer wieder in gefährliche Situationen, die sie nicht unter Kontrolle hat.
Der einzige, der ihr Glauben schenkt, ist der Polizist Jim. Er unterstützt sie bei der Jagd nach den Tätern, kann sie jedoch nicht aufhalten sich in brenzlige Situationen zu bringen.

Im zweiten Band versucht Tess ihre Gabe zu erforschen und hinterfragt nicht nur ihre Herkunft, sondern auch ihren Nutzen. Dabei lernt sie mehr über sich selbst kennen und lässt offen zu, dass ein Teil von ihr sich dieser Gabe annimmt. Ein sehr interessanter Aspekt, denn ich selbst tappe noch im Dunkeln.

Ich mag Tess nach wie vor sehr. Sie ist stark, mutig, kopflos und stur. Eine tolle Kombination, wenn auch nicht immer hilfreich in gefährlichen Situationen. Ihr Herz ist so groß wie mein Kleiderschrank und ein jeder hat darin seinen Platz. Ein Grund warum ich sie noch klasse finde, ist ihre große Hilfsbereitschaft. Sie lässt alles stehen und liegen, überwindet ihre größten Ängste, bricht auf, ohne Plan und Verstand, aber immer mit den richtigen Absichten.
Eine wahre Freundin!

Trotzdem war Tess viel verschlossener. Es kam mir vor, als würde sie ihr Herz vor Kummer schützen wollen, was aber dazu führte, dass ich mich ihr nicht so nah fühlte. Ihre Gefühle schwankten dieses Mal sehr und sie wusste selbst nicht, was sie mit manchen von ihnen anfangen sollte. Andererseits gab sie sich zum ersten Mal den Gedanken hin, dass ihre Gabe etwas bedeuten könnte und öffnete sich für neue Wege.

Neue und bekannte Gesichter
Ich finde es fantastisch, dass es von Fall zu Fall um neue Gestaltwandler geht. Dieses Mal steht Fin der Wergepard im Vordergrund, aber auch die Werwölfe spielen eine große Rolle. Und natürlich sind auch wieder Vampire dabei, unter anderem ihr Anführer, der nicht nur geheimnisvoll, sondern auch voller Widersprüche ist.
Was genau er vorhat? Wer er eigentlich ist? Es bleibt spannend!

Heiße Sahneschnitten
Wie im Vorgänger gibt es auch hier eine ordentliche Portion Sahneschnitte mit Kirsche obendrauf. Auch Tess ist nicht abgeneigt und nascht mal hier und da. Es gibt wieder erotische Szenen mit heißen Einlagen, jedoch nicht so ausgeprägt wie in Teil 1.
Welche Schnitte mir allerdings zu sehr im Hintergrund agiert hat, ist Jim, der heiße Polizist.

Und Aaaaction!
Ich finde es wahnsinnig spannend, wie Sandra Florean es schafft Gänsehautmomente und Action einzubauen. Wie sie die Fälle miteinander kombiniert und scheinbar unzusammenhängende Teile in ein Ganzes zusammen führt. Dabei geht es natürlich ordentlich zur Sache und es gibt keine Beschönigungen. Hier spritzt Blut, es wird gekämpft und getötet.
Mir persönlich gefällt es sehr, wenn der Fall und die Spannung im Vordergrund stehen und man mitzittern und -bangen darf.

Schreibstil
Ich habe ja schon im ersten Teil so geschwärmt von dem hervorragenden Schreibstil, der Aufrechterhaltung der Spannung und den knackigen Dialogen. Es macht mir viel Spaß in die Bücher einzutauchen, mitzufiebern und Tess und die Entwicklung der Fälle zu verfolgen.
Sandra Florean gibt uns immer ein Stück mehr ihrer erschaffenen Welt und macht neugierig auf alle Folgebände! Denn nichts ist wie es scheint und nicht alle Monster sind automatisch die Täter.

Ich fand es auch süß, wie authentisch manche Charaktere durch Kleinigkeiten dargestellt wurden. Da hockt die Werlöwin am liebsten auf der Fensterbank und schaut nach draußen, der Wergepard lässt sich gerne kraulen und kuscheln.

Insgesamt hat mir der erste Band ein bisschen besser gefallen, aber auch dieser konnte mich überzeugen!

Fazit: Die Seelenspringerin – Machtspiele ist ein toller Folgeband, der mit Spannung, Action und erotischen Szenen gespickt ist. Wir geraten in eine Spirale aus Lügen, Wut und Gier und erleben wieder einmal einen kuriosen Fall, den es aufzuklären gilt!

Sandra Florean - Machtspiele

full-star full-star full-star full-star
half-star

Weitere Titel von Sandra Florean
Zurück
Dies & Das

Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seine Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken - Hermann Hesse

Was uns beschäftigt
Doppelhertz
Wortklecks
Verpasse keinen Beitrag